Gegen Abschiebungen: Mahnwache in Eichstätt

Eichstätt (intv) Mitte Dezember hat Deutschland 34 Menschen nach Afghanistan abgeschoben, im Januar folgten weitere 26 Menschen. Der verantwortliche Minister stuft Teile des Landes als sicher ein. Viele Menschen sehen das anders und haben sich gestern deutschlandweit zu Mahnwachen getroffen. Auch in Eichstätt.

Auf dem Marktplatz haben sich die Eichstätter zu einer Mahnwache versammelt. Die Teilnehmer sprachen sich klar gegen eine Abschiebung von Flüchtlingen nach Afghanistan aus. Auch in Eichstätt leben mehrere Afghanen. Sie fürchten nun, dass sie zurück in ihr Heimatland müssen. Unvorstellbar für das Aktionsbündnis gegen Abschiebehaft. Das weist daraufhin, dass in Afghanistan Bombenanschläge noch auf der Tagesordnung stehen. Es könne nicht davon gesprochen werden, dass Afghanistan ein sicheres Land sei. Das Aktionsbündnis will auch in Zukunft auf das Thema aufmerksam machen.