Gedenkstelle in Pfaffenhofen enthüllt

Pfaffenhofen (intv) Eine Gedenkstelle vor dem Haus der Begegnung – gegen das Vergessen und zur Erinnerung an die Geschichte der Flüchtlinge, die vor 70 Jahren nach Pfaffenhofen gekommen sind. Leo Schurius, Vorsitzender des Bund der Vertriebenen, durfte den Bronzeguss gestern Abend enthüllen. Auch er ist 1946 im Rahmen der Vertreibung von mehr als drei Millionen Sudetendeutschen nach Schrobenhausen geflüchtet. In Pfaffenhofen kamen damals 2.000 Flüchtlinge an, die Stadt selbst zählte allerdings nur 5.000 Einwohner. Trotz vieler Herausforderungen sei die Integration aber geglückt, so Bürgermeister Thomas Herker.