Fußgänger-Roboter in Aktion

Ingolstadt (intv) Crashtest-Dummies kennt jeder – das sind Puppen aus Hartplastik, die im Sicherheitslabor zum Einsatz kommen und dort bei einem Fahrzeug-Aufprall die Insassen mimen. Als sitzender Fahrgast mag ein Dummy durchgehen, geht’s um die Sicherheit von Fußgängern ist im Test ein weit umfangreicherer Bewegungsapparat notwendig. Stolze 21 Bewegungen bringt ein Roboter zustande, der aktuell in einem Labor an der TH Ingolstadt entwickelt wird und mittlerweile in einschlägigen Kreisen für Gesprächsstoff sorgt. Mit seiner Menschmaschine setzt Igor Doric einen neuen Maßstab für Sicherheitsforschung im Spannungsfeld Fußgänger -Automobil. Das Projekt ist ein Beispiel für die Aktivitäten im Forschungszentrum Carissma.