Fußball-WM: Gelockerte Sperrzeit für Public-Viewing

Ingolstadt (intv) Sie steht quasi vor der Tür: die Fußball-WM 2014. Vom 12. Juni bis 13. Juli heißt es Jubeln, Fluchen und Fußball-Fachsimpeln. Mit der WM ist auch der Begriff Sperrzeitregelung, wenn es um das Public-Viewing geht, ein großes Thema.

Das Bundeskabinett hat in diesem Jahr anlässlich der WM verabschiedet, dass alle Spiele, die bis 22 Uhr beginnen, also im Normalfall um 24 Uhr beendet sind, per Public-Viewing ausgestrahlt und angesehen werden dürfen.

Spiele, die erst nach 24 Uhr enden, weil es eine Verlängerung oder Elfmeterschießen gab, dürfen auch noch im Außenbereich zu Ende gesehen werden. Aber seitens des Veranstalters ist sehr genau darauf zu achten, dass der Lärmpegel nicht ausartet, sodass sich die Nachbarn nicht in ihrer Nachtruhe gestört fühlen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar