„Für Fußball – Gegen Gewalt“

Ingolstadt (intv) – Auf einem Fußball-Sicherheitsgipfel hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute zusammen mit den sieben bayerischen Fußballvereinen der 1. und 2. Bundesliga über die Umsetzung des neuen Sicherheitskonzeptes der Deutschen Fußball-Liga beraten. „Wir wollen ein friedliches Fußballerlebnis für alle Fans und gemeinsam gegen Pyrotechnik in den Stadien vorgehen“, fasste Herrmann die Gesprächsrunde zusammen. Dabei machte der Innenminister deutlich, dass er insbesondere den Dialog mit den Fußball-Fans intensivieren werde. Zu Beginn der neuen Saison sei ein weiterer Austausch geplant. Ende letzten Jahres einigten sich die DFL und die 36 Proficlubs auf das neue Sicherheitskonzept. Zu den beschlossenen Maßnahmen gehören unter anderem der Verzicht von Gewalt, Rassismus und Pyrotechnik.