Funkanalyse: intv kann Marktanteile beinah verdoppeln

Ingolstadt (intv) Aktuell, authentisch und abwechslungsreich. Das schätzen Zuschauer an ihrer lokalen Fernsehstation in der Region. Was vor der eigenen Haustür passiert, interessiert. Das belegen auch die Zahlen der jährlichen Funkanalyse des Instituts Infratest dimap, heute Vormittag im Fokus bei den Lokalrundfunktagen in Nürnberg. Die Funkanalyse wird seit 1989 jährlich im Auftrag der BLM und der privaten Rundfunkanbieter in Bayern durchgeführt. Und auch die Zahlen von intv können sich sehen lassen: Im weitesten Seherkreis erreicht intv knapp 200.000 Zuschauer ab 14 Jahren und ist damit in den top ten der bayerischen Lokalfernsehsender. „intv ist ein Sender, der über viele Jahre jetzt stabile, gute Reichweiten erzielen konnte, von Jahr zu Jahr auch ein Stückchen wächst und meistens unter den Top fünf Sendern ist. Das ist natürlich etwas, das man über lange Jahre erst einmal nachmachen muss. Wenn man nicht nur zu den besten Lokalen gehört, sondern auch in seiner Sendezeit Marktführer ist“, betont Oliver Ecke von TNS Infratest, Bereichsleiter für TV. Das Internet sei weiterhin stark auf dem Vormarsch, so Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Bewegtbilder werden vermehrt auf mobilen Geräten abgerufen. Das müssen auch lokale Rundfunksender für sich nutzen, so Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Die Auswertung der Funkanalyse – auch für uns ein Ansporn, das Programm von intv noch ansprechender zu machen. An dieser Stelle ein Dankeschön an unsere treuen Zuschauer.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar