Für Menschen in Not

Pfaffenhofen (intv) Heute Vormittag wurde die neue Obdachlosenunterkunft in Pfaffenhofen eingeweiht. Bis zu 56 Personen haben hier Platz, die Wohnungen umfassen maximal 30 Quadratmeter, eine gewisse Grundausstattung ist vorhanden. Nicht mehr und nicht weniger, denn viele Bewohner bleiben hier nur vorübergehend, bis sie etwas Neues gefunden haben. „Wir haben momentan 13 Familien in Pfaffenhofen, die von einer Zwangsräumung betroffen sind. Drei davon sind in der neuen Unterkunft untergebracht, hier wohnen aber auch auch Einzelpersonen oder ältere Menschen, die am freien Markt keine Wohnung gefunden haben“, so Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker. Aufgabe der Stadt ist es, diese Leute an der Hand zu nehmen, damit sie langsam aber sicher wieder Fuß fassen können. Gerade auch im Hinblick auf die angespannte Wohnungmarktsituation in der Region. Die neue Obdachlosenunterkunft hat ca. 1,3 Millionen Euro gekostet. Eine Investition in die Zukunft der Menschen, die oft unverschuldet in Not geraten sind.