Fünf Stolpersteine für jüdische Kaufmannsfamilie Hahn in Neumarkt verlegt

Neumarkt (intv) Am Oberen Markt 5 in Neumarkt erinnern seit heute Vormittag Stolpersteine an die jüdische Kaufmannsfamilie Hahn. Der Bildhauer Gunter Demnig verlegte die fünf Pflastersteine, die mit glänzendem Messing überzogen sind, auf dem Bürgersteig vor dem Haus. Darauf eingraviert die Namen der 1942 von den Nazis ermordeten Familienmitgliedern. Kolonialwarenhändler Emanuel Hahn, seine Kinder Edith Regina, Anneliese und Max, sowie Bruder Julius. Die „Initiative Stolpersteine für Neumarkt und Sulzbürg“ um Frau Professor Heide Inhetveen und Lehrer Helmut Enzenberger hatte zur Teilnahme an Demnigs Kunstprojekt angeregt und die Unterstützung der Stadt Neumarkt erhalten. Der Verwaltungs- und Kultursenat hatte dazu in seiner Sitzung am 18.11.2015 auf Antrag der SPD-Fraktion einstimmig den entsprechenden Beschluss gefasst.