Fünf Leichtverletzte nach Fahrstreifenwechsel auf der A9: Unfallverursacher gesucht!

Denkendorf (intv) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es auf der Autobahn A9 Richtung München Höhe Denkendorf nach einem Fahrstreifenwechsel zu einem Auffahrunfall. Jetzt sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher.

In der vergangenen Nacht gegen 02:30 Uhr fuhr ein Sattelzug zum Überholen von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Daraufhin war ein 31-jähriger Ingolstädter Autofahrer mit seinem Mini Cooper gezwungen kurzer Hand von der mittleren auf die linke Spur auszuweichen. Unmittelbar darauf fuhr der auf dem linken Fahrstreifen nachfolgende Volvo-Fahrer mit seinem Pkw dem Mini auf. Dabei verletzten sich insgesamt fünf Personen leicht – der Mini-Fahrer aus Ingolstadt und alle vier Insassen des Volvos, worunter auch zwei Kleinkinder im Alter von ein und drei Jahren waren.
Der Sachschaden beläuft sich auf circa 11000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Denkendorf und Kipfenberg mussten zur Absicherung teilweise alle drei Fahrstreifen sperren und leiteten den Verkehr auf den Standstreifen um.
Der Fahrer des Sattelzuges, von dem nichts weiter bekannt ist, setzte seine Fahrt fort. Hinweise auf den Sattelzug nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt entgegen.