Frühzeitige Bescherung

Ingolstadt (intv) Die Menschentraube vor der Ingolstädter Tafel war heute besonders groß. Kein Wunder, denn mittlerweile hat sich wohl herum gesprochen, dass das Christkindl bzw. der Nikolaus zu Besuch war. Die ehrenamtlichen Helfer der Tafel haben heute 600 Päckchen an hilfsbedürftige Menschen verteilt. Die Weihnachtsgeschenke-Aktion ist mittlerweile zur einer festen Tradition geworden, die bei den Tafel-Kunden definitiv ankommt. So fragen viele schon ab August nach, ob in diesem Jahr wieder Päckchen verteilt werden. Immerhin gibt es jede Menge weihnachtliche Schmankerl, die bei der Tafel sonst nicht ausgegeben werden – wie etwa feinen Kaffee, Butterstollen, ein Duschbad oder Schokolade. Mehr als 100 Ehrenamtliche haben beim Packen der Geschenke mitgeholfen. Das Geld für die Päckchen kommt von regionalen Firmen, die jedes Jahr an die Ingolstädter Tafel spenden. Und damit einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass auch Menschen, die nicht viel haben, ein schönes Weihnachtsfest erleben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar