Fröhliches Feiern beim Multikulti-Bürgerfest

Neuburg (intv) Neuburg ist international – das zeigte sich erneut beim diesjährigen Multikulti-Bürgerfest. Der Bürgerverein Ostend brachte am Samstagnachmittag auf dem Volksfestplatz 20 Nationen zusammen. Gruppen aus Äthiopien, Serbien, Italien und vielen weiteren Ländern präsentierten kulinarische Spezialitäten sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm. Thailändische Tänze standen ebenso auf dem Programm wie kurdische und türkische Folklore.

„Wichtig ist uns, dass sich die verschiedenen Kulturen Neuburgs präsentieren, gegenseitig unterstützen und ausgelassen zusammen feiern“, sagte Stadtteilmanager Jürgen Stickel bei der Eröffnung des 15. Bürgerfestes. Auch Neuburgs Oberbürgermeister Bernhard Gmehling war gekommen und lobte die kreative Ausrichtung des Festes, das mittlerweile ein fester Punkt im Veranstaltungskalender der Stadt geworden ist: „Neuburg hat immerhin elf Prozent Ausländeranteil. Mit derartigen Festen sowie unseren Bürgerhäusern im Ostend und am Schwalbanger wollen wir die Nationen bestmöglich integrieren.“

Im Neuburger Bürgerhaus im Ostend bekommt man noch bis August einen Einblick in fremde Kulturen: Der Fotograf Volker Möller hat Afrikanerinnen, die in Neuburg und Umgebung wohnen, künstlerisch in Szene gesetzt. Die Ausstellung trägt den Titel „Miteinander leben“ und soll ein persönlicher Beitrag zur Integration und gegen Fremdenfeindlichkeit sein, so der Fotograf.