Freiwilliges Engagement mit viel Herzblut und Mut: „Integration mit Nadel und Faden“ zieht nach Athen

Ingolstadt (intv) Wenn Sie sich schon einmal freiwillig bei einem sozialen Projekt engagiert haben, dann wissen Sie bestimmt wie viel Arbeit, Zeit und Kraft so etwas kosten kann. Heute, am internationalen Tag des Ehrenamts möchten wir Ihnen Barbara Schacht vorstellen, die vor knapp 4 Jahren das ehrenamtliche Projekt „Integration mit Nadel und Faden“ in Ingolstadt ins Leben gerufen hat. Die finanzielle Förderung des Projekts läuft allerdings mit diesem Jahr aus. Doch das hält die energiegeladene Seniorin nicht auf und verlegt ihr Projekt kurzer Hand in die griechische Hauptstadt Athen.

Eine Nähwerkstatt, die Geflüchtete zusammenbringt, ihnen eine sinnvolle Beschäftigung bringt und Erfolgserlebnisse verspricht. Aus den erfolgreichen vier Jahren in Ingolstadt nimmt Barbara Schacht ihre Erfahrung mit nach Athen. Dort wurde 2016 das Wohnprojekt Hostel Welcommon ins Leben gerufen. Das Haus soll ein  Zentrum mit Arbeitsplätzen für Geflüchtete sein.
Die Nähwerkstatt soll ein Teil davon werden. Das stellt die 70-jährige allerdings vor einigen Herausforderungen. Finanziell ist sie auf Spenden angewiesen. Dabei spielt ihre eigene Unterbringung eine wichtige Rolle, denn ein Ort für Ruhe und Rückzug ist der Rentnerin im Krisengebiet Athens ein besonderes Bedürfnis. Auch die Räumlichkeiten für die Nähwerkstatt fehlen. Letzten Monat war Barbara Schacht extra für die Raumsuche in Athen, hatte sogar einen gefunden, aber dann kam doch die Absage.

Auf die Frage, warum sie sich dass mit 70 Jahren noch antue, reagiert die energiegeladene Frau fast empfindlich: „Natürlich tue ich mir das an! Helfen ist mir eine Herzensangelegenheit und ist mir wahrscheinlich vorbestimmt gewesen. Ich hab jetzt die Werkstatt und die vielen Stoffe vorrätig. Muss nichts gekauft werden. Meine Kinder interessieren sich nicht für Stoffe. Ich hab mich wirklich sehr bemüht eine Adresse zu finden, wo ich sag, ja da gehts weiter, da ist das was ich gesammelt hab gut aufgehoben. Denn ich sammel schon seit meinem 20. Lebensjahr Stoffe.“, sagt Barbara Schacht.

Sie möchte ihre Nähwerkstatt als eine Art Pilotprojekt aufziehen und nach 6 Monaten komplett in griechische Hände abgeben. Im Januar soll es losgehen. Wer mehr zu dem Projekt erfahren möchte, oder vielleicht sogar finanziell helfen möchte kann sich gerne bei Barbara Schacht melden. Telefonisch ist sie unter (0841) 93 19 11 93 erreichbar.