Freiraum für Kreativität

Was hat Mehl denn mit Kunst zu tun? Eine ganze Menge, weiß die neunjährige Franzi. Sie ist Stammgast in der jungen Kunstschule, schon das vierte Mal dabei. Betreut von Studierenden der KU Eichstätt werden die kleinen Künstler behutsam an die verschiedenen Kunstrichtungen herangeführt. Selbst ausprobieren ist die Devise. Doch nicht nur die Kinder lernen hier etwas dazu. Vor allem für die betreuenden Lehramtsstudenten ist es ein willkommener Praxistest.

Leiterin Ingrid Blümel übernahm den Kurs von Professor Günther Köppel im Wintersemester 2014 und hat ihn seitdem weitergeführt. Nach dem Rahmenthema Märchen und Sagen im vergangenen Semester ist dieses Jahr „unterwegs“ das Motto, angelehnt an die Eichstätter Kulturtage im Juli.

Die Junge Kunstschule findet während des Semesters wöchentlich statt. Im Rahmen einer Vernissage dürfen die kleinen Künstler ihre Werke ausstellen. Der nächste Kurs startet dann im Herbst.