Freihandelsabkommen TTIP: Vortrag in Neuburg

Neuburg (intv) Hinter der Abkürzung TTIP verbirgt sich die „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ – auf gut Deutsch das Transatlantische Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU. Die Vertragsbedingungen werden seit Juli 2013 ausgehandelt, mehr oder weniger im Geheimen, wie Kritiker bemängeln. Sie befürchten, das Abkommen ginge auf Kosten der EU Bürger – Konzerne würden Länderparlamente  entmachten – Staaten könnten auf Schadensersatz verklagt werden, wenn Konzerne ihre Gewinnerwartungen eingeschränkt sehen.

Gegen das Freihandelsabkommen gingen im Oktober rund 250 000 Menschen in Berlin auf die Strasse, am Montag wurden dem Präsidenten des EU Parlaments, Martin Schulz, knapp 3,3 Millionen Unterschriften gegen TTIP überreicht.

Auch in Neuburg will ein breites Bündnis von Parteien, Verbänden und Organisationen TTIP verhindern. Gestern fand ein Vortrag mit anschliessender Diskussion zum Thema statt. Referent war Roman Huber, der geschäftsführende Bundesvorstand des Vereins „Mehr Demokratie e.V.“.