Frau will Zecke verbrennen: Stichflamme sorgt für schwere Verbrennungen

Manching (intv) Mit schweren Brandverletzungen im Gesicht, am Oberkörper und den Händen ist eine 46-Jährige Frau ins Krankenhaus gekommen. Die Manchingerin zog sich die Verbrennungen zweiten Grades gestern Mittag bei einer Verpuffung zu. Sie wollte eine Zecke verbrennen. Dazu wickelte die Hausfrau das Tier in ein Küchenpapier, tränkte dieses in Spiritus und zündete es an. Das Ergebnis war eine Stichflamme. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der Verletzten. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.