Forstwettbewerb in Schernfeld

Eichstätt (intv) Wissen und vor allem Geschicklichkeit ist bei Wettbewerben von Vorteil. Kommt allerdings eine Motorsäge mit ins Spiel, wird es schon schwieriger. Das Bayerische Staatsministerium veranstaltet für auszubildende Junglandwirte alle zwei Jahre einen Forstwettbewerb im Walderlebniszentrum Schernfeld. Hier wird der richtige Umgang mit der Motorsäge gelernt. Neben Grundwissen, wie z.B. dem Fällkerbschnitt, durch den der exakte Fallort eines Baumes bestimmt werden kann, wird auch das richtige Handling der Motorsägen vermittelt, um so Unfälle zu vermeiden.

Beim diesjährigen Forstwettbewerb haben 34 Junglandwirte teilgenommen. Davon werden 30 einmal den elterlichen Hof übernehmen, wozu auch oft ein Waldstück gehört. Umso besser ist es für sie, dass sie im Rahmen des Wettbewerbs auch einmal den praktischen Umgang mit der Motorsäge einüben konnten.

Es ging aber nicht nur darum, wie Bäume richtig gefällt werden. Den angehenden Landwirten wurde auch vermittelt, wie Bäume neu gepflanzt werden. Und dazu braucht man viel Gefühl. Abstand, Bodenbeschaffung und das richtige Werkzeug. Neben praktischem Wissen stärkt der Umgang mit den zarten Pflänzchen gleichzeitig das Bewusstsein für Ökologie und Nachhaltigkeit.