Forschungsfeld Integration

Eichstätt (intv) Vergangenes Jahr hat sich das Zentrum „Flucht und Migration“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gegründet. Mittlerweile hat sich ein Team aus Wissenschaftlern zusammengetan, die an den Themen Integration und den Umgang mit Geflohenen nicht nur theoretisch Forschen wollen, sondern auch praktische Lern- und Lehrprozesse entwickeln wollen. Dabei bleibt Eichstätt wiedermal ein Vorzeigemodell in Sachen Flüchtlingsthematik. In Bayern gibt es außer in Eichstätt bis jetzt keinen wissenschaftlichen Ort dafür.

Das Zentrum für Flucht und Migration bekommt jährlich 1,1 Millionen Euro vom erzbischöflichen Ordinariat München zur Verfügung gestellt, um verschiedene Projekte zu der Thematik anzuschieben und zu forschen. Konkrete Beispiele: eine Projektgruppe stellt Lernmittel zur Verhaltenstherapie von traumatisierten minderjährigen Flüchtlingen auf einer Online-Plattform ab voraussichtlich August zur Verfügung und es wird ab dem Wintersemester Stipendien für Flüchtlinge geben.