Forsa-Umfrage sieht Christian Lösel klar vorn

Ingolstadt (intv) Bislang standen die Zeichen im Ingolstädter OB-Wahlkampf auf Stichwahl: Christian Lösel von der CSU gegen die parteilose Veronika Peters. Eine erste Forsa-Umfrage im Auftrag des Donaukurier hatte im Oktober 2013 beide Kandidaten in der Stichwahl gesehen. Doch jetzt scheint für Christian Lösel die absolute Mehrheit in greifbare Nähe zu rücken. Glaubt man zumindest der aktuellen Forsa-Umfrage vom Februar. Dafür haben die Meinungsforscher 502 Wähler in Ingolstadt befragt.

Das Ergebnis: 42 Prozent für Christian Lösel, 22 Prozent für Veronika Peters

Aber bei der jüngsten Erhebung gaben 20 Prozent der Befragten an, keinen der acht Kandidaten zu wählen.

Berücksichtigt man diesen Anteil nicht und zählt nur jene 80 Prozent der Wähler, so bekäme Lösel von diesen möglichen Stimmen die Hälfte. Laut Forsa hat der CSU-Kandidat damit gute Chancen am 16. März die absolute Mehrheit zu holen.

Für Lösel ist die Umfrage ein erstes Stimmungsbild, mit der zufrieden ist. Die absolute Mehrheit gleich im ersten Wahlgang wäre schon schön, räumt er ein. Das Wichtigste sei jetzt aber die noch Unentschlossenen zu überzeugen.

Konkurrentin Veronika Peters, die für die SPD ins Rennen geht, ist weiter optimistisch und glaubt fest an die Stichwahl. Sie will sich von der Forsa-Umfrage nicht beirren lassen, sondern weiter ihren Weg gehen. „Ich engagiere mich. Der Wahlkampf macht mir sehr viel Freude. Ich gehe gerade weiter und schau nicht so viel nach links und recht. Wichtig ist es mir nahe an den Menschen zu sein.“

Derzeit sind in Ingolstadt 98.126 Menschen wahlberechtigt. Die Briefwahl wird gut nachgefragt, bestätigt Rechtsreferent Helmut Chase. Das mag auch damit zusammenhängen, das der Wahlzettel relativ umfangreich ist. Immerhin gibt es bei der Kommunalwahl 51 Stimmen zu vergeben. Eine für den OB-Kandidaten und 50 für den Stadtrat und dabei wiederum kann ein Stadtrat bis zu drei Stimmen erhalten. Auf www.ingolstadt.de ist ein Probestimmzettel abrufbar. Hier kann das richtige Kreuzchensetzen geübt werden.

Und am Wahlabend stehen die ersten Ergebnisse der Kommunalwahl ebenfalls auf der Internetseite der Stadt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar