Football: Ingolstadt Dukes – Holzgerlingen Twister

Ingolstadt (intv) Die Ingolstadt Dukes dürfen weiterhin vom Aufstieg in die Zweite Bundesliga träumen. Im Relegations-Hinspiel trennten sich die Herzöge vor gut 2000 Zuschauern 6:6-Unentschieden gegen die Holzgerlingen Twister.

Dabei musste Head Coach Eugen Haaf mit Gary Lautenschlager kurzfristig auf seinen zweiten Quaterback verzichten und auf der wichtigsten Position auf Routinier Travis Harvey zurückgreifen. Und diese Umstellung war der Offense der Hausherren natürlich deutlich anzumerken. Harvey zwar bemüht, aber die fehlende Spielpraxis in nur zwei Tagen Vorbereitungszeit gegen eine sehr robuste und kompakte Gäste-Defense nicht wettzumachen. Auf der anderen Seite die Twister nach drei Jahren Zweitliga-Zugehörigkeit und dem Abstieg letzte Saison mit einer fast perfekten Spielzeit, die nur bei der entscheidenden Niederlage im letzten Spiel gegen Darmstadt nicht sofort gekrönt werden konnte.

Der Tabellenzweite der Regionalliga Mitte bei der Mission „Rückkehr in Liga Zwei“ zunächst mit dem klar besseren Start. Quaterback Christoph Münster noch im ersten Viertel mit dem Touchdown zur 6:0-Gästeführung.

Die Dukes konnten die körperlich sehr präsente Abwehr der Twister kaum ernsthaft in Verlegenheit bringen, bis im zweiten Viertel Max Macek mit einem sensationellen Lauf den Ausgleich vorbereiten konnte. Den Punt der Gäste schnappte sich der Ex-Müncher und mit einem spektakulären 72-Yards-Lauf bis wenige Zentimeter vor der Endzone brachte er die Hausherren zurück ins Aufstiegsrennen. Denn Ken Telfair wusste diese Leistung mit einem beherzten Sprung zum Touchdown für die Dukes  zu krönen.

Bei diesem von den Abwehrreihen dominierten 6:6 blieb es am Ende auch, die Aufstiegsfrage wird nun im entscheidenden Rückspiel am 22. September geklärt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar