Flüchtlingsunterkunft Eichstätt

Eichstätt (intv) Es war ein organisatorischer Kraftakt. Ganze drei Tage hatte das Bauamt der Diözese Eichstätt Zeit um aus einer leerstehenden Schule eine bewohnbare Unterkunft für Flüchtlinge zu machen. Hand in Hand mit verschiedenen Hilfsorganisationen aus Eichstätt und Umgebung wurden die Grundlagen für Verwaltung, Betreuung und Verpflegung gelegt. Nach knapp vier Wochen ist dort bereits eine Art Alltag eingekehrt. Fast 300 Menschen leben in der ersten Flüchtlingsunterkunft in Eichstätt.