Flüchtlingsfrage schaffen, Wirtschaft stärken

Ingolstadt (intv) Tagtäglich kommen immer mehr Flüchtlinge zu uns nach Bayern. Etwa 2.500 Menschen sind in der Nacht auf Dienstag an die österreich-deutsche Grenze gekommen und dort Richtung Bayern regelrecht durchgebrochen. Das berichtet der Bayerische Rundfunk. CSU-Chef Horst Seehofer kritisiert die Praxis des Nachbarlandes und hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer sofortigen Intervention in Wien aufgefordert.

Der Flüchtlingszustrom war am Montagabend auch Thema beim Besuch des Bayerischen Finanzministers Markus Söder in Ingolstadt.