Fliegende Fäuste im Stiftl-Festzelt

Ingolstadt (intv) Prügeleien sind auf dem Schanzer Pfingstvolksfest nicht gern gesehen, Polizei und Sicherheitskräfte bringen Streithähne schnell auseinander. Aber am letzten Volksfesttag sind fliegende Fäuste im Stiftl-Festzelt ausdrücklich erwünscht. Die Boxfabrik aus München schickt namhafte Profiboxer in den Zweikampf.

Hier haben schon junge Boxer gekämpft, die es später auf die große Bühne geschafft haben. Gestern Vormittag hieß es unter anderem Ring frei für den Internationalen Deutschen Meister Guido Fiedler. Er zeigt einen Einlagenkampf im Kickboxen, doch durch einen gezielten Tritt in die Seite geht sein Gegner schon nach zwei Minuten zu Boden.

„Es ist relativ schwierig, einen ebenbürtigen Gegner in meiner Preisklasse zu finden. Aber wenn es zu viel Spielerei ist und jeder Kick ins Leere geht, wollen die Leute das auch nicht sehen. Das war halt dann irgendwann ein Volltreffer, aber mein Gegner hat das gut gemacht, er hat’s gut weggesteckt.“

Wegstecken mussten die aufstrebenden Boxtalente an diesem letzten Volksfesttag so einiges. Denn um die Meistergürtel zu tragen, die Fiedler trägt, dahin ist es noch ein langer Weg.