Feuerwehrausstellung im Klenzepark

Ingolstadt (intv) Im Jahr 1863 wurde in Ingolstadt die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Zum großen Jubiläum gibt es seit dem Wochenende eine Sonderausstellung im Ingolstädter Klenzepark. Unter dem Titel „Florian Ingolstadt… kommen!“ kann man sich einen Eindruck über 150 Jahre Feuerwehrgeschichte verschaffen. Zu sehen sind Ausstellungsstücke wie Spritzenwägen, historische Löschfahrzeuge und Drehleitern. Bei unzähligen Verkehrsunfällen waren die Feuerwehrmänner ebenso im Einsatz wie im zweiten Weltkrieg. Auch das große Zugunglück von 1972 ist dokumentiert, als ein Tankzug in Ingolstadt von einem Güterzug gerammt wurde und explodierte.

Stadtmuseum, Kulturamt und die Freiwillige Feuerwehr haben in der Reithalle die wichtigsten Stationen des Brandschutzes und der Brandbekämpfung in Ingolstadt dargestellt. „Die Ausstellung soll die Arbeit und Leistung der vielen freiwilligen Helfer würdigen“, sagte der ehemalige Stadtdirektor Fritz Kroll bei der Eröffnung am Wochenende. „Durch Erlebnisberichte von Zeitzeugen wurden die Exponate eindrucksvoll aufgewertet.“

Bis Ende des Monats kann man die Ausstellung im Ingolstädter Klenzepark besichtigen. Geöffnet hat sie täglich ab 14 Uhr, sonntags bereits ab 10 Uhr.