Feucht-fröhliche Tradition

Neuburg (intv) Es ist eine feucht-fröhliche Traditionsveranstaltung, auf die viele Neuburger schon Wochen im Voraus hinfiebern. Dieses Jahr war die Vorfreude gleich doppelt so groß – denn 2015 musste das Fischerstechen witterungsbedingt abgesagt werden. Am Wochenende hat der Wettergott aber glücklicherweise mitgespielt, insgesamt haben sich sechs Mannschaften an dem Wettbewerb angemeldet. Die Regeln sind ganz einfach: Wer seinen Gegner zuerst mit einem Speer ins Wasser manövriert, hat gewonnen. Dieses Jahr sind die Donauwörther am wenigsten baden gegangen und haben sich den Titel geholt – und auch Fischerstecherkönig Peter Heckmeier stammt aus ihren Reihen. Beim Promistechen haben sich Oberbürgermeister Bernhard Gmehling und Holger Neumann, Kommodore des taktischen Luftwaffengschwaders 74, eine richtige Wasserschlacht geliefert. Am Ende hieß es Unentschieden.