Festzug Wolnzach: Begeisterung und Pferdeunfall

Wolnzach (intv) 17 Prozent der Bevölkerung war auf den Beinen. Zumindest rein statistisch. Beim Festzug in Wolnzach waren mehr Menschen aktiv beteiligt als je zuvor. Auch die Zahl der Besucher hat alle früheren Schätzungen übertroffen. 20.000 sollen am Straßenrand beobachtet haben, wie sich der Zug mit 133 Motivwägen, Kutschen und Fußgruppen durch die Markgemeinde bewegt. Seit 1965 gibt es diesen Umzug. Doch diesmal wurde das große runde Jubiläum gefeiert. Natürlich stellte ein Motivwagen dar, wie Wolnzach am 01.Juli 814 nach Christi Geburt erstmals urkundlich erwähnt wurde. Der Enkel des Adeligen Welamot „verfügte für den Fall seines Ablebens unter Zeugen, den dritten Teil seines Erbeigentums im Wolamotesaha an die Hauptkirche der immerwährenden Jungfrau Maria zu Freising zum Heile seiner Seele zu übergeben.“  1200 Jahre später feiert Wolnzach auch mit dem Festzug dieses Jubiläum. Wichtige Stationen in der Geschichte der Ortschaft wurden mit verschiedenen Motivwägen dargestellt, auch der Brand der Kirche im dreißigjährigen Krieg. Das BRK war mit 45 Menschen im Einsatz, um für die gesundheitliche Sicherheit der Zuschauer zu sorgen. Leider wurden die Einsatzwägen auch gebraucht. Denn eines der insgesamt 225 Pferde hatte seinen Reiter abgeworfen und danach ausgetreten.Dabei wurden sechs Menschen verletzt, vier von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar