Feierlicher Appell

Ingolstadt (intv) Wer kann, der war heute beim Baden oder hat sich in luftiger Kleidung einen schattigen Platz gesucht. Die Soldaten aus der Ingolstädter Pionierkaserne mussten dagegen heute unter der sengenden Sonne gleich zwei Mal stramm stehen. Erst für eine alten und einen neuen Kommandeur und später für einen Minister.

Es war richtig warm, als das Gebirgspionierbataillon 8 heute Vormittag gegen 11 Uhr auf der Tillywiese im Ingolstädter Klenzepark stramm stehen musste. Oberstleutnant Maik Keller kam gleich doppelt ins Schwitzen. Er wurde heute nämlich verabschiedet. Kellers Weg führt nach Berlin ins Verteidigungsministerium. Der bisherige Kommandeur übergab den Chefposten des Ingolstädter Bataillons an Oberstleutnant Kersten Kleinhans, der praktisch im Gegenzug aus dem Ministerium wieder zur aktiven Truppe findet. Wechsel zwischen administrativen Aufgaben und Truppenverwendungen kommen bei Generalstabsoffizieren häufiger vor.

Am frühen Abend mussten die Soldaten dann noch einmal stramm stehen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann eröffnete das neue Ausbildungszentrum an der Pionierschule in Ingolstadt.