FDP wählt Karl Ettinger zum OB-Kandidaten

Ingolstadt (intv) Mit großer Mehrheit hat die FDP ihren Kreisvorsitzenden Karl Ettinger zu ihrem Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Mit 13 von 14 Stimmen nominierten die Liberalen den 44-jährigen Familienvater. Der rollte gleich den roten Teppich für politische Vorschläge aus der Ingolstädter Bürgerschaft aus: „Es macht einen Oberbürgermeister aus, die richtigen Fragen zu stellen und auf die Leute zuzugehen. Mein Wahlversprechen: Ich werde jede Entscheidung dokumentieren und erklären.“

 

Unterstützung bekam der Dozent und leidenschaftliche Squash-Spieler von Staatsminister Wolfgang Heubisch: „Karl Ettinger hat berufliche Erfahrung. Er ist ein Mann des Mittelstandes. Er bringt alle Eigenschaften mit, die ein Liberaler haben muss.“ Ettinger machte mehrfach deutlich, dass er Politik nur gemeinsam mit den Bürgern machen will. Baustellen sieht er dabei vor allem in der Verkehrspolitik, der Bildungspolitik und der Ingolstädter Innenstadt. Dass seit dieser Woche klar, ist, dass mit Alfred Lehmann der amtierende Oberbürgermeister der CSU im März 2014 nicht mehr antreten wird, macht Ettinger nicht übermütig. „Favorit ist natürlich der neue CSU-Kandidat.“

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar