FDP-Vize Christian Lindner in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Die FDP fährt im Wahlkampf die großen Geschütze auf: Der stellvertretende Bundesvorsitzende Christian Lindner ist heute zum Mittelstands-Lunch nach Ingolstadt gekommen. Mit Unternehmern aus der Region wollte er über liberale Wirtschaftspolitik diskutieren. Daraus ist allerdings eine allgemeine Fragestunde geworden, was den Liberalen nicht weiter zu stören schien. Angesprochen wurde alles von Bildungspolitik über Einbürgerungsthemen bis zu Energiefragen. Wie es die bayerische FDP in den Landtag schaffen wolle? Jedenfalls ohne gesetzlichen Mindestlohn, wie es z.B. die SPD fordert. Die Wahl im September sieht Lindner gelassen: Bayern bräuchte keine reine CSU-Regierung, sondern die FDP als „liberalen Kompass“.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar