FCI: Benefizspiel gegen Aalen

Großmehring (intv) Der FC Ingolstadt steckt mitten in der Vorbereitung für die erste Fußballbundesliga. Nach dem erfolgreichen ersten Test gegen Wacker-Burghausen trafen die Ingolstädter gestern Abend auf den VfR Aalen. Allerdings nicht im Audi Sportpark, sondern auf dem Gelände des TSV Großmehring. Denn das zweite Testspiel der Hasenhüttl-Elf war etwas ganz Besonderes – ein Benefizspiel für Alexander Kepa. Noch vor gut einem Jahr lag der 18-Jährige auf der Intensivstation, durfte das Krankenhaus nicht verlassen. Alexander wartete auf ein Spenderherz. Seit dem 29. April schlägt es in seiner Brust.

In der ersten Halbzeit waren die Ingolstädter unsicher und vergaben einige Chancen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte schaffte es Pascal Groß aber an Daniel Bernhardt vorbei (42.). In Spielhälfte zwei tauschte Trainer Ralph Hasenhüttl nahezu die komplette Mannschaft aus und prompt verwandelte Lukas Hintereseer seine erste Chance in das 2:0 (47.).  Nur zehn Minuten später legte Tomas Pekhart nach (57.). Der letzte Treffer in dieser Partie gehörte allerdings Dominik Drexler und dem VfR Aalen (70.)

Der gesamte Erlös des Benefizspiels ist für Alexander Kepa bestimmt. Der 18-Jährige steckt momentan noch mitten in der Reha.