FCI: 2:0 gegen FCK – Unaufhaltsam an der Spitze

Ingolstadt (intv) Der FC Ingolstadt 04 zieht in der 2. Fußball-Bundesliga weiter einsam seine Kreise. Das Team von Ralph Hasenhüttl konnte auch das Gipfeltreffen mit dem Tabellenzweiten aus Kaiserslautern mit 2:0 für sich entscheiden.

Nach dem Ende des ersten Durchgangs hätte es aber schon locker 0:2 für die Gäste stehen können. Die Elf von Kosta Runjaic hatte drei gute Chancen zu verzeichnen. Kapitän Srdjan Lakic zwang FCI-Goalie Ramazan Özcan zu einer Glanzparade (10.) und scheiterte ein weiteres Mal an Alfredo Morales, der vor der Linie klärte (26.).  „Rambo hält uns stark im Spiel. Und dann machen wir zu einem richtigen Zeitpunkt das 1:0. Wenn’s mal läuft, dann läuft’s“, freute sich FCI-Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth.

Und dieser richtige Zeitpunkt war nach 52 Minuten, als Lukas Hinterseer einen Groß-Freistoß verwertete. Für Hinterseer war es bereits der 7. Saisontreffer, fünf davon im Audi Sportpark. Sechs Minuten vor dem Ende legte der eingewechselte Stefan Lex das 2:0 oben drauf. „Ich war ja lange verletzt und deshalb ist es schön mit so einem Tor zurückzukommen“, sagte der Stürmer, der sechs Wochen lang an einem Syndesmoseband-Teilanriss laborierte.

Sechs Zähler haben die Schanzer nun Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten aus Karlsruhe. Der Punkteabstand auf die ersten Nicht-Aufstiegsplätze beträgt schon acht Punkte. Von den letzten 10 Herbstmeistern sind neun am Ende aufgestiegen. Ralph Hasenhüttl lässt diese Statistik kalt. „Wir müssen weiter arbeiten“, sagte der Coach im intv-Interview. Die Höhepunkte des Spiels gegen Kaiserslautern sehen Sie heute Abend in der teleschau und in SportPanorama.

Auf die Schanzer wartet nun eine Englische Woche. Bereits am Mittwoch kommt Ligaschlusslicht St. Pauli in den Audi Sportpark. Am Sonntag geht’s zum Tabellendritten nach Darmstadt.