FC Ingolstadt 04 will gegen Bielefeld Aufwärtstrend fortsetzen

Ingolstadt (intv) Es geht in den Saison-Endspurt und damit in die heiße Phase für den FC Ingolstadt in der Zweiten Bundesliga. Sechs Spiele stehen noch auf dem Programm und die Schanzer wollen am Sonntag beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen – der FC 04 gerüstet für die heiße Endphase.
„Es ist natürlich immer gut für das Selbstvertrauen, wenn man punktet. Und in den letzten Wochen hat die Mannschaft viel fürs eigene Selbstvertrauen getan, so dass wir natürlich auch gegen Bielefeld gewinnen wollen“, geht Trainer Stefan Leitl den Endspurt optimistisch an.
Gegen Bielefeld konnte man das Hinspiel bereits mit 3:1 für sich entscheiden, aber die Arminia bestens aus der Winterpause gestartet und mit vier Punkten gegen die Top-Drei der Liga in guter Verfassung. „Bielefeld bringt seit Wochen kontinuierlich eine gute Leistung auf den Platz, ein starker Gegner, der über gute Standards und ein schnelles Umschaltspiel verfügt. Auch wenn sie einige Ausfälle haben, erwartet uns ein körperbetontes und laufintvensives Spiel“, weiß Leitl um die Herausforderung für den sechsten Heimsieg in dieser Spielzeit.
Am Sonntag um 13:30 Uhr wird Christian Träsch wegen seiner alleresten Gelbsperre überhaupt nicht mit von der Partie sein, nach zuletzt zweimal der gleichen Startelf muss Leitl zumindest auf einer Position umstellen.
„Wenn man zweimal gewinnt gibt es nicht viele Gründe für große Umstellungen. Für Träsch stehen als Alternativen Morales und Christiansen zur Verfügung, ansonsten sehe ich keinen Anlass für große Änderungen“, kristallisiert sich für Leitl eine gewisse Stammformation für die heiße Endphase heraus.