FC Ingolstadt 04 verpasst Anschlussmöglichkeit auf Rang Drei

Ingolstadt (intv) Ein Punktgewinn in Sachen Abstiegskampf, die Chance zur Aufholjagd auf die Aufstiegsränge allerdings verpasst. Das 2:2 im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Sonntagnachmittag sorgt beim FC Ingolstadt 04 am Tag danach für gemischte Gefühle. Auch wenn die Schanzer gleich zweimal eine Führung abgeben mussten, für den Saisonendspurt betont man lieber die positiven Aspekte einer streckenweise turbulenten Begegnung.
„Das war schon eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Drei Tore in nicht einmal drei Minuten und es ist natürlich ärgerlich für die Jungs, wenn man zweimal eine Führung hergibt. Aber Bielefeld war ein starker Gegner, unterm Strich dennoch ganz klar ein Punktgewinn für uns, der uns nach unten gut Luft verschafft hat“, zieht Trainer Stefan Leitl ein positives Fazit.
Der eingewechselte Stefan Kutschke hatte die Schanzer nach schöner Vorarbeit von Sonny Kittel in Führung gebracht (59.), die Gästestürmer Klos aber keine zwei Minuten später postwendend egalisierte (61.).
Doch die Achterbahn nahm nun erst Fahrt auf, wieder keine zwei Minuten später die erneute Schanzer Führung durch Robert Leipertz (62.), die allerdings ebenfalls nur bis zur 77. Minute Bestand hatte – Voglsammer nutzte eine missglückte Gaus-Rückgabe zum 2:2-Endstand.
„Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden. Für uns steht nun das Derby gegen Nürnberg im Fokus, da freuen sich alle darauf und das wird ein ganz anderes Spiel werden. Ausverkauftes Haus, Tabellenzweiter gegen Vierten, das wird ganz bestimmt auch halten was es verspricht“, freut sich Leitl schon auf das Sonntags-Derby ab 13:30 Uhr im Audi-Sportpark.