FC Ingolstadt 04 siegt nach turbulenter Schlussphase

Bremen/Ingolstadt (intv) Der FC Ingolstadt 04 hat das Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen gewonnen. Die Partie im Bremer Weserstadion endete 0:1. Das entscheidende Tor erzielte Moritz Hartmann in der dritten Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter.

Bei den Schanzern stand erneut Ramazan Özcan im Tor, dazu begann Markus Sutter auf der linken Seite der Abwehrkette. Stefan Lex rückte für Moritz Hartmann auf der rechten Seite in die Startelf. In Halbzeit Eins geschah wenig, die Ingolstädter über die gesamte Partie hinten sicher, jedoch passierte auch nach vorne nicht viel. Turbulent wurde es dann erst in der Nachspielzeit. Moritz Hartmann verwandelte in der dritten Minute der Nachspielzeit einen berechtigten Foulelfmeter. Mit dem Abpfiff sah der Bremer Philipp Bargfrede nach groben Foulspiel folgerichtig Rot.

Der FCI holt damit in seinem fünften Bundesligaspiel den dritten Sieg und bleibt im vierten Bundesligaspiel ohne Gegentreffer. Mit nun zehn Punkten rutscht der FC Ingolstadt 04 vorerst auf den fünften Tabellenrang.