FC Ingolstadt 04 II verliert Spitzenspiel gegen Löwen-Amateure

Ingolstadt (intv) Die U23 des FC Ingolstadt 04 hat in der Regionalliga Bayern ihre erste Heimpleite kassiert. Im Spitzenspiel gegen die Zweite Mannschaft des TSV 1860 München musste die Leitl-Elf eine verdiente 1:3 (1:1)-Niederlage einstecken.

Bereits nach 18 Minuten ging der Tabellenzweite in Führung, als Fejsal Mulic nach einer Ecke mit einem schönen Drehschuss im Strafraum unhaltbar zum 0:1 einnetzte. Die Löwen auch in der Folge mit einem leichten optischen Übergewicht, doch Chancen bleiben in einer höhepunktsarmen ersten Hälfte weitestgehend Mangelware. Nach 31 Minuten ebenfalls fast aus dem Nichts der Ausgleich für die Mannschaft von Stefan Leitl. Steffen Jainta kann über links ungestört flanken und zwischen zwei Gästeverteidiger trifft Aloy Ihenacho mit einem sehenswerten Flugkopfball zum Ausgleich. Der FC 04 ja seit sechs Spielen und damit auch unter Stipic-Nachfolger Leitl ungeschlagen – doch diese tolle Serie des Tabellenvierten war in Hälfte Zwei nach 75 Minuten beendet. TSV-Kapitän und Toptorschütze Korbinian Vollmann hatte zuvor noch drei gute Gelegenheiten liegen gelassen (55./67./69.), doch für nun klar überlegene Münchener schnürte Mulic den Doppelpack. Marius Wolf mit einem klasse Zuspiel auf Mulic, der aber völlig ungestört im Strafraum verwandeln kann (75.) – die Ingolstädter Abwehr zum wiederholten Male im Tiefschlaf. Bis auf eine Einzelaktion des eingewechselten Dominik Wolfsteiner (77.) fanden die Hausherren offensiv quasi gar nicht mehr statt – was Trainer Stefan Leitl quasi die Sprache verschlug. Die Stimme war weg, dafür fand seine langjähriger Mitspieler und jetziger Co-Trainer Ralf Keidel deutliche Worte: „Sechzig hat heute absolut verdient gewonnen, das muss man ganz klar ohne Wenn und Aber zugeben. Bei uns haben heute zu viele Spieler nicht ihren besten Tag gehabt“, suchte der Routinier nach dem Spiel nicht nach Ausreden. Bezeichnend für die Münchener Überlegenheit die 85. Minute, als der gerade erst eingewechselte Robert Glatzel mit seinem allerersten Ballkontakt einen Fehlpass von Dominik Weiß abfängt, diesen dann im direkten Zweikampf abschüttelt und aus gut 20 Metern mit einem satten Flachschuss ins rechte Eck zum 3:1-Endstand verwandelt (85.). Mit diesem Derby-Dreier bleiben die Jung-Löwen bis auf einen Punkt Rückstand an Tabellenführer Würzburg dran, während der FC 04 seine erste Heim- und Leitl-Pleite kassiert.