FC Ingolstadt 04: Hasenhüttl nach Leipzig – Kauczinski kommt

Ingolstadt (intv) Jetzt ist es fix: FC Ingolstadt 04 Coach Ralph Hasenhüttl geht im Sommer zu RB Leipzig. Für ihn kommt der derzeitige Trainer des Karlsruher SC, Markus Kauczinski auf die Schanz. Der FC Ingolstadt hat am Freitagmittag offiziell bestätigt, dass Hasenhüttls Weggang zum 30. Juni  in trockenen Tüchern ist. Der FC kassiert nach eigenen Angaben von Leipzig die höchste Transfersumme, die bisher für einen Trainerwechsel in Deutschland bezahlt worden ist. Der „kicker“   berichtet von 1,5 Millionen, im Erfolgsfall sogar zwei Millionen Euro.

Neuer Trainer in Ingolstadt wird ab dem Sommer Markus Kauczinski. Der FCI hat sich mit Kauczinski auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, dessen Details in den kommenden Tagen abgeschlossen werden. Der 46-jährige gebürtige Gelsenkirchner ist momentan Trainer beim Zweitligisten Karlsruher SC, den er von der dritten Liga in die zweite Bundesliga geführt hat. In der letzten Saison scheiterte der KSC in der Relegation am HSV. Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation beim FC Ingolstadt 04, freut sich auf die künftige Zusammenarbeit: „Markus Kauczinski hat den Trainerberuf, mit all seinen Facetten, von der Pike auf erlernt und jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von jungen Talenten sowie der Führung von gestandenen Spielerpersönlichkeiten. Alle Gremien in unserem Verein sind davon überzeugt, dass Markus Kauczinski seine erfolgreiche Arbeit auch bei uns in der Bundesliga fortsetzen wird.“

Vor dem Heimspiel am kommenden Samstag werden FCI Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth und Aufsichtsratschef Frank Drewes Ralph Hasenhüttl sowie die Spieler Danny da Costa, Konstantin Engel und Danilo Soares offiziell verabschieden.