FC Gerolfing feiert Auftaktsieg gegen Vizemeister

Ingolstadt (intv) Der FC Gerolfing hat zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison ein beeindruckendes Ausrufezeichen gesetzt. Trotz zahlreicher Abgänge konnte die junge, neu formierte Mannschaft von Rückkehrer Michael Olah gegen Vizemeister TuS Holzkirchen einen 3:0-Heimsieg feiern. Der neue FC-Kader ist im Schnitt 22 Jahre jung, wurde vor allem durch Neuzugänge aus unteren Spielklassen ergänzt und gilt deshalb für viele als ein heißer Abstiegskandidat. Doch gegen die Mannschaft von Trainer Mike Probst zeigte Gerolfing von Beginn an eine vor allem kämpferisch und läuferisch überzeugende Vorstellung. Torwart Marco Ernhofer hatte nach 17 Minuten zwar das Glück des Tüchtigen, dass Maximilian Dengler nach einer Hereingabe aus vollem Lauf den Schlussmann der Hausherren anschoss, und auch Florian Bacher vergab völlig freistehend vor dem leeren Tor (33.), doch damit hatten die Gäste ihr Pulver auch schon verschossen. Gegen eine zweikampfstarke Olah-Elf konnten sich die Gäste nicht mehr in Szene setzen und ein stark aufspielender Andrej Kubicek (30.), sowie Neuzugang Gaetano di Terlizzi (36.) hätten noch vor der Halbzeit die Gerolfinger Führung besorgen können.

Die erzielte die einzige Sturmspitze Florian Pilat in Hälfte Zwei dafür umso sehenswerter. Nach einer maßgeschneiderten Flanke von Kapitän Onur Keskin setzte der 20-Jährige in bester van Persie-Manier einen Flugkopfball ins lange Kreuzeck – keine Abwehrchance für Keeper Zeisel und die nicht unverdiente Führung für couragierte Ingolstädter (53.).

Auf eine Gästeantwort konnten rund 250 Zuschauer vergeblich warten, denn die besseren Chancen hatte weiterhin der FC, doch Pilat (78.) und auch di Terlizzi (80.) vergaben. Erst nach 89 Minuten endlich die Erlösung für die FC-Anhänger, und das auf spektakuläre Art und Weise. Eine Kubicek-Ecke auf den kurzen Pfosten landete irgendwie zum 2:0 hinter der Linie – Onur Keskin hatte den Gästetorwart durch sein Hereinlaufen irritiert, die Vorentscheidung damit perfekt. In der Nachspielzeit konnte der eingewechselte Rafet Gashi einen sehenswerten Konter etwas glücklich zum 3:0-Endstand abschließen. „Meine Mannschaft war heute einfach heiß, und egal ob wir zahlreiche, junge Neuzugänge haben, 70 Prozent sind im Fußball einfach Kopfsache und da waren wir heute ganz klar bissiger“, so ein erleichterter FC-Trainer Michael Olah zum gelungenen und überraschenden Saison-Auftakt der Gerolfinger.