Falscher Alarm?

Ingolstadt (intv) Zu einen Missverständnis zwischen Nachbarn ist es am Sonntag Vormittag gekommen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Ingolstadt, rief bei der Polizei an. Er teilte mit, dass ein anderer Anwohner eine aufblasbare Gummipuppe auf seinen Balkon habe, mit der er vermutlich sexuelle Spiele durchführe. Der Anrufer erklärte den Beamten auch, dass ihm dabei Kinder zusehen könnten. Als die beiden Beamten am Mehrfamilienhaus ankamen, konnten sie auf sämtlichen Balkonen weder eine Gummipuppe noch etwas Unzüchtiges entdecken. Der verdächtigte Besitzer des Balkons dementierte die Vorwürfe, die ihn die Beamten mitgeteilt hatten. Er ließ die Beamten sofort freiwillig in seine Wohnung und auf den Balkon. Der beschriebene Sex-Artikel war nirgendwo zu sehen. Vermutlich war der Anrufer, bei seiner gut gemeinten Aktion, Opfer einer optischen Täuschung geworden.