Falsche Polizeibeamte betrügen

Ingolstadt (intv) Seit mehreren Wochen sucht die Polizei ihre verbrecherischen Doppelgänger. Falsche Polizisten haben eine 66-jährige Frau angerufen. Sie überzeugten sie, dass Sie ein potenzielles Opfer, einer kürzlich gefassten Diebesbande, werden sollte. Da noch Gefahr besteht soll die ältere Dame den Kriminalbeamten einen großen Geldbetrag geben – zur sicheren Aufbewahrung. Nach vielen Anrufen geht Sie der Bitte nach und übergibt ihr Geld den falschen Kriminalbeamten.

Die Kriminalpolizei Ingostadt maht deswegen erneut zur Vorsicht:

  • Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen
  • Beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräche schnellstmöglich, ohne persöhnliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein
  • Im Telefondisplay angezeigte Nummer können technisch manipuliert werde und sind kein Beleg für den tatsächlichen Anruf eines Polizeibeamten
  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer, in eilligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110