Faire Woche in Eichstätt: Start der Aktionstage rund ums Thema faire Kleidung

Eichstätt (intv) Nur noch ein Tag, dann startet in der Marktgasse 8 in Eichstätt die Faire Woche 2015. Geplant ist eine Modenschau, eine Ausstellung, Fotoshootings und Live-Musik. Damit zum Start alles perfekt ist, laufen die Vorbereitungen schon am frühen Morgen auf Hochtouren. Eichstätt trägt seit einem Jahr das Siegel „Fairtrade-Stadt“. Darauf ist besonders Dagmar Kusche, die Vorsitzende der Steuerungsgruppe stolz. „In Eichstätt ist uns fairer Handel schon seit über 30 Jahren ein Anliegen. Das ist uns wichtig die Botschaft in die Welt zu tragen. Und in diesem Jahr geht es um faire Kleidung.“ Faire Kleidung ist auch das Thema von Julia Schwarzer und Katarzyna Fidos. Für sie war es keine Frage, dass auch sie heuer bei der Fairen Woche mithelfen. Die beiden haben jungen Frauen haben vergangenes Jahr das Bekleidungsgeschäft Fairwandel in Eichstätt eröffnet und verkaufen dort fair produzierte Klamotten. „Faire Kleidung bedeutet, dass die Arbeitsbedingungen gut sind, die Arbeiter entsprechend bezahlt werden und das Recht zu streiken haben. Und dadurch ist natürlich die Welt viel gerechter und schöner“, sagt Fidos. Wie Julia und Katarzyna beteiligt sich auch der Verein Weltbrücke an der Organisation der Fairen Woche. Bereits seit 34 Jahren versuchen die Mitglieder des Vereins den Eichstättern, den Griff zu Fairtrade-Produkten aller Art nahe zu bringen. Einmal durch das Angebot im Weltladen, aber auch durch Bildungsangebote. Rita Murböck ist die Bildungsbeauftrage des Vereins: „Die Idee hinter Fairtrade ist, den Menschen faire Löhne zu geben und wir wollten in der Weltbrücke die Idee weitertragen – mit Kontakten zu Schulklassen, zur Gemeinde und zu verschiedenen Verbänden.“ Und natürlich ab morgen mit der Fairen Wochen. Los geht’s morgen um 18 Uhr mit der Eröffnung von zwei Ausstellungen, einem Vortrag und Live Musik. Und weil dazu so gut ein Gläschen Wein passt, gibt’s auch das – ganz fair versteht sich.