Fahrradinfrastruktur zufriedenstellend

Ingolstadt (intv) Das Fahrrad hat bei den Ingolstädtern einen relativ hohen Stellenwert im täglichen Leben. Das ergab eine Umfrage des städtischen Tiefbauamts zusammen mit dem Kreisverband des ADFC. Die Fragebögen zur Bewertung der Fahrradinfrastruktur wurden bei der Radlnacht am 8. Mai verteilt. Die 145 ausgefüllten Bewertungsbögen sprechen für den städtischen Fahrradbeauftragten  Konrad Eckmann eine eindeutige Sprache. Abstellmöglichkeiten sind noch ausbaufähig, auch befürworten die Schanzer eher den baulich abgesetzten Radweg  als den Fahrradstreifen auf der Straße.

Auf Basis dieser Umfrage will das Tiefbauamt den Ausbau von Fahrradwegen weiter vorantreiben. Einzelne Maßnahmen sollen noch dieses Jahr angepackt werden: Die Oberstimmer Straße beispielsweise soll bequemer mit dem Fahrrad passierbar werden, auch soll die Radweglücke am Audi-Ring noch heuer geschlossen werden.