Festnahme nach tödlicher Fahrerflucht

Rohrbach (intv) Die Ermittlungsgruppe „Straßhof“ der Kriminalpolizei Ingolstadt hat einen tödlichen Verkehrsunfall aufgeklärt. Gestern Abend ist ein 49-jähriger Tatverdächtiger in München festgenommen worden. Wie bereits berichtet, wurde am 17. Dezember ein 54-jähriger Fußgänger aus Wolnzach im Gemeindebereich Rohrbach angefahren und getötet. Der Fahrer entfernte sich vom Unfallort. Auf einem Parkplatz in der Nähe des Unfallortes konnte ein Außenspiegelgehäuse sichergestellt werden. Dadurch konnte nach über 2200 Fahrzeugüberprüfungen die Baureihe des möglichen Tatfahrzeugs auf wenige Kleinlaster eingeschränkt werden. Gestern konnte die Kripo Ingolstadt bei einer Überprüfung einer Münchner Spedition das vermeintliche Tatfahrzeug ausfindig machen. Ein Außenspiegel des LKWs war zwar bereits ersetzt worden, der beschädigte Windabweiser jedoch noch nicht. Ein 49-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde daraufhin von den Beamten festgenommen und heute dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar