Fahr- und Präsentationszentrum: Bürger fragen nach

Neuburg (intv) Ende August vergangenen Jahres war der Spatenstich für ein Großprojekt, das Neuburg zum Audi Standort macht. Der Ingolstädter Autobauer investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in ein Fahr- und Präsentationszentrum zwischen Heinrichsheim und Bruck. Die Audianer sind um Transparenz bemüht. Regelmäßig informiert der Autobauer über den Fortgang des Baus. Neuburger und Anlieger aus den Ortsteilen können Fragen an die Verantwortlichen stellen.

In der Bürgerversammlung im Kolpinghaus wurde an erster Stelle das Thema Lärmbelastung nachgefragt. In Bruck fürchten die Bürger um eine Zunahme der Lärmbelastung. Lärmschutz ist ein wichtiges Thema für die Audianer, ein integraler Bestandteil der Planungen, so Projektleiter Christof Messner. Im westlichen Geländebereich habe man die geschlossene Bebauung bis zu 12 Meter hoch geplant. Die Strecken selbst sind mit Lärmmindernden Asphalt ausgeführt.

Aus Lärmschutzgründen wurde rund um das Gelände ein 3 Meter hoher Lärmschutzwall gebaut, nahe der Fahrstrecke ein weiterer 6 Meter hoher Wall.

Ab 2014 werden rund 300 Audianer in Neuburg/ Heinrichsheim arbeiten. Bis zur Fertigstellung des Projekts soll auch der Dialog mit den Bürgern weitergehen.