Extrem hohe Blitzströme im DEHN-Labor

Neumarkt (intv) Dunkel Wolken brauen sich am Himmel zusammen und schon geht es los. Das Gewitter ist ein faszinierendes Naturphänomen, birgt aber auch große Gefahren. Welchen Schaden können Blitze verursachen und wie funktioniert ein Blitzschutzsystem. Das war am Montag in Neumarkt eindrucksvoll zu sehen, im Blitzstoßstromlabor der Firma Dehn, einem der Leistungsstärksten weltweit. Mit der neu konzipierten Prüfanlage können extrem hohe Blitzströme erzeugt werden, mit dem Ziel Blitzschutzsysteme mit einem sehr hohen Sicherheitsbedürfnis zu testen. Auch im Hochspannungslabor blitzte es gewaltig, aber der Dummy im VW-Käfer blieb gelassen. Denn im Faradayschen Käfig ist man vor Blitzeinschlägen sicher. DEHN ist ein marktführendes, international tätiges Familienunternehmen im Bereich Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz,  mit weltweit rund 1600 Mitarbeitern.