Existenzgründung in der Schmankerl-Branche

Eichstätt (intv) André Ryznar hat das Abenteuer gewagt. Der 31-jährige Existenzgründer hat sich mit einem kleinen Laden in der Eichstätter Pfahlstraße selbstständig gemacht.
Sein Mut wurde belohnt, das Geschäft brummt. Das liegt nicht nur an den erlesenen Teesorten, sondern vor allem an den regionalen Schmankerl aus dem Altmühltal. „Wir haben Kürbiskernöl, -pesto, -kerne aus Wellheim hier, dann Altmühltaler Teigwaren und Hofmühlbier darf natürlich auch nicht fehlen“, so Ryznar. Sein Hauptaugenmerk liegt aber auf den erlesenen Teesorten im Regal.

Der Politikwissenschaftler und leidenschaftlicher Teetrinker kam über Freunde zu der Idee mit dem Feinkostladen. Das Projekt „Leergut“ der Stadt Eichstätt und die Standortbeauftragte Beate Michel halfen bei der Suche nach geeignten Räumen. Ab diesem Frühjahr will der 31-Jährige auch online Präsenz zeigen, er kreiert eine eigene Homepage und macht beim Online-Schaufenster mit, das die Stadt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität derzeit auf die Beine schaut.

Im Februar wird das Eichstätter Genuss-Eck ein Jahr alt. Für Ryznar Zeit zu erweitern, seit Oktober gibt es eine zweite Filiale in Neuburg.