Ex-Bischöfin Margot Käßmann in Eichstätt

Eichstätt (intv) Wortreiches Drumherum-Reden ist nicht ihre Sache. Sie setzt auf das klare Wort – auch wenn sie damit aneckt. So bezweifelte Margot Käßmann schon vor drei Jahren den Erfolg des deutschen Afghanistan-Engagements. Der Aufschrei in Politik und Medien war laut und bisweilen verletzend, heute aber ist ihre Einschätzung allgemeingültig. Aktuell bereitet die populäre Ex-Bischöfin die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation vor. Als Botschafterin für das Luther-Jahr machte sie jetzt Station in Eichstätt. An der Katholischen Universität spannte sie den Bogen von der Kirchenspaltung damals bis zur gelebten Ökumene heute.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar