Ex-Bischöfin Margot Käßmann in Eichstätt

Eichstätt (intv) Wortreiches Drumherum-Reden ist nicht ihre Sache. Sie setzt auf das klare Wort – auch wenn sie damit aneckt. So bezweifelte Margot Käßmann schon vor drei Jahren den Erfolg des deutschen Afghanistan-Engagements. Der Aufschrei in Politik und Medien war laut und bisweilen verletzend, heute aber ist ihre Einschätzung allgemeingültig. Aktuell bereitet die populäre Ex-Bischöfin die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation vor. Als Botschafterin für das Luther-Jahr machte sie jetzt Station in Eichstätt. An der Katholischen Universität spannte sie den Bogen von der Kirchenspaltung damals bis zur gelebten Ökumene heute.