Europawahl: Deß will Wiedereinzug schaffen

Röckersbühl (intv) Ankämpfen gegen die Wahlmüdigkeit und Interesse wecken für europäische Themen, das war auch die Strategie von Albert Deß. Seit 2004 sitzt der Abgeordnete aus Röckersbühl im Landkreis Neumarkt für die CSU im Europäischen Parlament. Und der gelernte Landwirtschaftsmeister will weitere fünf Jahre die Interessen der Bürger in Brüssel und Straßburg vertreten.

Laut dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Friedrich, sei Deß die Idealbesetzung für das Europaparlament. Albert Deß gab heute Morgen seine Stimme ab und wenn er wiedergewählt werden sollte, will er unter anderem bei der Umsetzung der Agrarreform helfen. Ob das geklappt hat, entscheidet sich heute im Laufe des Abends.