Erstmals in der Geschichte: Beschäftigte der IAV gehen in den Streik

Gaimersheim (itnv) Heute Morgen haben in Gaimersheim die Beschäftigten des Entwicklungsdienstleisters IAV ihre Arbeit niedergelegt. Es war der erste Streik in der Geschichte des Unternehmens. Die IG Metall hat rund 7.000 IAV-Beschäftigte in ganz Deutschland zum Streik aufgerufen, am Standort Gaimersheim haben sich ca. 70 Mitarbeiter beteiligt. Die Gewerkschaft fordert rückwirkend zum 1. April 4,3 Prozent mehr Lohn, sowie eine Einmalzahlung von 300 Euro. Außerdem soll es in Zukunft eine verbindliche Verhandlungspflicht für die Weiterentwicklung des Tarifvertrags geben. In den drei Verhandlungsrunden haben sich IG Metall und Unternehmensleitung noch nicht geeignet. Die Geschäftsführung will eine zusätzliche Entgelttabelle durchsetzen, die den Einstiegslohn für Neueingestellte drastisch senken soll. Die Streikenden haben heute Unterstützung von benachbarten Entwicklungsdienstleitern bekommen, wie BFFT oder PSW.