Erster Ingolstädter Tag der Bibliotheken

Ingolstadt (intv) Am 18. Oktober wird Lesespaß ganz groß geschrieben. Denn an diesem Samstag präsentieren sich die öffentlichen Büchereien im Großraum Ingolstadt. Dabei steht neben dem Schmökern in Büchern auch ein vielfältiges Angebot an digitalen Medien, Zeitschriften und Hörbüchern zur Verfügung. Und auch die lokale Frage steht an diesem Tag der Büchereien im Raum: „Wir haben zehn funktionierende Büchereien in kirchlicher Trägerschaft, die befinden sich ja in den einzelnen Stadtvierteln in Ingolstadt und sind besonders geeignet, erst Anlaufstelle für Familien mit Kindern zu sein, aber auch für ältere Leser, die nicht in die Innenstadt fahren, oder den Bücherbus besuchen möchten. Auf dieses Zusammenspiel von verschiedenen Trägern, eben Stadt Ingolstadt, evangelische und katholische Kirche, möchten wir mit diesem 1. Tag der Ingolstädter Büchereien aufmerksam machen“, betont Heike Marx-Teykal, Leiterin der Stadtbücherei. Alle Bibliotheken öffnen am Samstag, den 1. Oktober ab 15 Uhr ihre Pforten. Jede organisiert an diesem ersten gemeinsamen Aktionstag ein individuelles Programm, von Lesungen und Vorlesewettbewerben, Bastel- und Spielenachmittagen, bis hin zu Bücherflohmärkten. In der Bücherei der Pfarrei St. Antonbeispielsweise werden die Besucher ab 15 Uhr zu Kaffee, Tee und Kuchen eingeladen. In St. Canisius in Ringsee erwarten die Kinder tolle Preise beim Lesewettbewerb für Grundschüler. Dort werden auch die Neuerwerbungen der Bücherei ausgestellt.