Erster Heimsieg unter Ralph Hasenhüttl

Ingolstadt (intv) Der FC Ingolstadt konnte am Freitag-Abend seinen ersten Heimsieg unter Trainer Ralph Hasenhüttl feiern. Gegen den Ex-Club des neuen Schanzer Übungsleiters VfR Aalen gaben die Ingolstädter mit einem verdienten 2:0-Erfolg außerdem die Rote Zweitliga-Laterne an Bielefeld ab.

Der Brasilianer Caiuby brachte die Hausherren nach 20 Minuten durch einen Distanzschuss in Führung, Christian Eigler konnte kurz nach Wiederanpfiff mit einem abgefälschten Ball den zweiten FC-Heimsieg in dieser Saison sicher stellen.

Vor gut 5 000 Zuschauer zeigten die Ingolstädter eine überzeugende Vorstellung und ließen den Überraschungs-Tabellensechsten mit einer sehr offensiven Ausrichtung gar nicht erst ins Spiel kommen. Aalen – zuletzt dreimal in Folge ohne Gegentor – fand auch nach dem zweiten Saisontreffer von Caiuby keinen Zugriff aufs Spiel und hatte nach einem fulminanten Lattenkracher von Moritz Hartmann (21.) auch noch Glück, dass nur mit einem knappen 1:0-Vorsprung für die Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

In Hälfte Zwei machte aber ausgerechnet der abgesetzte Kapitän Christian Eigler – der überraschend mit dem Brasilianer Roger in die Startelf zurückrotiert war – den langersehnten zweiten Heimsieg perfekt. Nach Vorarbeit von Soares hatte Eigler mit einem unhaltbar abgefälschten Schuss zwar auch das nötige Quentchen Glück, die offensive Marschroute mit drei Spitzen wurde allerdings auch verdientermaßen belohnt.