Erste Hilfe ist überlebenswichtig

Ingolstadt (intv) Als Ersthelfer bei einer Unfallstelle ankommen, das ist für Autofahrer ein Horrorszenario. Viele fühlen sich mit der Situation überfordert und haben Angst, dass sie es noch schlimmer machen, als es sowieso schon ist. Ersthelfer sollen in erster Linie auf ihre eigene Sicherheit achten. Jedoch ist der Notruf und die Erste Hilfe überlebenswichtig.

Daher auf keinen Fall wegschauen. Unbedingt Hilfe holen, Verletzten ansprechen und überprüfen, ob er noch atmet und mit genug Sauerstoff versorgt wird. Falls es nicht so ist, dann mit der Herzdruckmassage beginnen. Bei der Herzdruckmassage liegt der Druckpunkt zwischen auf dem Brustbein. Es wird so lange gedrückt, bis der Rettungsdienst eintrifft. Falsch machen können die Helfer eigentlich nichts, so die Rettungsassistentin, Sandra Kolb.

Ist das Opfer bewusstlos, müssen Ersthelfer diese in die stabile Seitenlage bringen. Zu beachten ist, dass der Kopf des Verletzten am tiefsten Punkt liegt und der Kopf leicht überstreckt ist. Somit kann sich der Bewusstlose an nichts verschlucken und weiteratmen. Damit der Rettungsdienst so schnell wie möglich an den Unfallort kommt, gilt für alle, unbedingt eine Rettungsgasse bilden.